Ein sehr guter Tag für die Inklusion. Essen bekommt einen Inklusionsbeirat!

23.02.2022, 18:15 Uhr

"Ich freue mich, dass der Rat der Stadt heute der Einrichtung eines Inklusionsbeirates sowie einer Koordinierungsstelle Inklusion in der Stadtverwaltung zugestimmt hat. Damit wird das Thema der Inklusion und Teilhabe in die Mitte der Gesellschaft geholt.
Die Einrichtung eines Inklusionsbeirates ist ein weiterer Meilenstein für die Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am politischen Prozess in unserer Stadt. Damit setzen wir in Essen nicht nur einen weiteren Baustein der UN Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung um. Sondern wir gehen in den vor vielen Jahren begonnenen Weg der Inklusion und Teilhabe konsequent weiter." erklärt Benjamin Daniel Thomas.
 

Im Jahr 2011 wurde im Rahmen einer Sondersitzung des damaligen Ausschusses für Soziales, Arbeit und Gesundheit beschlossen, dass ein Konzept zur Inklusion erstellt werden soll. Am 19. Juli 2012 hat dann der Ausschuss dem Entwurf des Aktionsplanes Essen inklusive zugestimmt. Seitdem wird der Aktionsplan von der Stadtverwaltung gemeinsam mit der Politik aber insbesondere auch den Betroffenen weiterentwickelt. Bei dem Essener Inklusionsbeirat werden die Menschen mit Behinderung im Mittelpunkt stehen. Sie werden einen ganz entscheidenden Anteil an der Arbeit des Inklusionsbeirates haben.

Benjamin Daniel Thomas macht weiter deutlich: "Ich freue mich, dass es gelungen ist dass im neuen Inklusionsbeirat neben Vertretern der Ratsfraktionen, den Inklusionsbeauftragten der Bezirksvertretungen, der Behindertenhilfe und der Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfebehinderter in Essen, alle wesentlichen Behinderungsgruppen vertreten sind. Getreu dem Motto nicht ohne uns über uns wird auch der Vorstand von Betroffenen gebildet werden. Denn eines ist klar, Demokratie braucht Inklusion!"