CDA-Essen begrüßt die Fortsetzung der Inklusionsschecks als wichtiges Zeichen für die Inklusion

Pressemitteilung

04.02.2022, 21:50 Uhr

Die CDA Essen begrüßt es, dass von der Landesregierung auch in diesem Jahr Inklusionsschecks für Projekte an Vereine und Verbände vergeben werden.

„Die Fortführung der Inklusionsschecks unterstreicht die Bedeutung der Inklusion für die Landesregierung. Bereits in den vergangenen Jahren konnten viele Projekte in Vereinen und Verbänden mithilfe dieser finanziellen Unterstützung durchgeführt werden.“ erklärt der stellvertretende Kreisvorsitzende der CDA Essen und Landesvorsitzende des Netzwerkes für Menschen mit Behinderungen der CDU-NRW Benjamin Daniel Thomas.

 

Alleine im vergangenen Jahr wurden über 3.000 Inklusionsschecks von je 2.000 € vergeben.

„Besonders wichtig ist hier das niedrigschwellige Angebot des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales, welches vielen Vereinen und Verbänden erst ermöglicht, die 2.000 € für ein Projekt zu beantragen“ ergänzt der Vorsitzende der CDA in Essen und Landtagskandidat Thomas Ziegler.
Im letzten Jahr haben bereits fünf Einrichtungen in Essen von einem Inklusionsscheck profitiert. Die evangelische Kirchengemeinde Essen-Heidhausen konnte mit dieser Hilfe das Außengelände der Kita und das Familienzentrum Jona umbauen. Weitere Inklusionsschecks wurden an die Lebenshilfe Essen, die Kita Lummerland, Sportpark Karnap und den Landesverband der Gehörlosen und Gebärdensprachgemeinschaft NRW e.V. vergeben.
 
Weitere Informationen finden Interessierte hier: https://www.mags.nrw/inklusionsscheck