Frohe Weihnachten

Liebe Besucherinnen und Besucher,

gerne möchte ich Ihnen und Ihren Familien auf diesem Wege ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest wünschen. Ebenso wünsche ich Ihnen ein frohes, gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2016.

Herzlichst Ihr

Benjamin Daniel Thomas

Deutsche Bahn ist in der Verantwortung

WDR Lokalzeit Ruhr berichtet über defekte Aufzüge

In der gestrigen Ausgabe der WDR Lokalzeit Ruhr wurde über defekte Aufzüge am Bochumer Hauptbahnhof berichtet. Dort sind und waren einige Aufzüge mehrere Wochen und Monate außer Betrieb. Benjamin Daniel Thomas wurde in dem Zusammenhang vom WDR von Essen über Dortmund nach Bochum begleitet.

„Die Deutsche Bahn ist in der Verantwortung dafür zu sorgen, dass die vorhandene Infrastruktur wie Aufzüge funktionieren. In Falle eines Defektes kann es nicht sein, dass die Aufzüge über Wochen und Monate nicht funktionieren. An dieser Stelle ist die Deutsche Bahn in der Verantwortung ein effizientes Ersatzteilmanagement zu implementieren. Es ist nicht hinnehmbar, dass betroffene teilweise stundenlange Umwege auf sich nehmen müssen.“ betont Benjamin Daniel Thomas

WDR Bericht: Von Essen über Dortmund nach Bochum

Wir dürfen nicht Stigmatisieren

Welt-Aids-Tag

Seit vielen Jahren ist der heutige 1. Dezember Welt-Aids-Tag. An diesem Tag gedenken wir den Opfern der Krankheit. Aber es ist auch wichtig auf das Thema aufmerksam, zu machen.
"Wir gedenken am heurigen Welt-Aids-Tag den Verstorbenen an dieser Krankheit. Aber wir müssen auch auf das Thema aufmerksam machen. Seit vielen Jahren haben wir in Deutschland konstante rund 3.000 Neuinfektionen pro Jahr. Derzeit leben in Deutschland rund 80.000 HIV Infizierte. Wir dürfen als Gesellschaft die Betroffenen nicht diskriminieren und stigmatisieren, sondern viel mehr sollten wir sie vollkommen noch mal behandeln. Das Motto der Deutschen AIDS-Hilfe zum heutigen Tag positiv zusammenleben ist sehr treffend. Viel besorgniserregender ist doch die mögliche Dunkelziffer derjenigen die sich nicht testen lassen aber infiziert sind. Mit einer frühen und guten Behandlung kann viel gemacht werden." so Benjamin Daniel Thomas

Zu Gast beim CDJA Narjaarcongres 2015

An diesem Wochenende fand in Enschede der Narjaarcongres der Christen Democratisch Jongeren Appèl (CDJA) statt. Wie auch im vergangenen Jahr war auch dieses Mal Benjamin Daniel Thomas zu Gast.

"Es ist für mich jedes Mal eine große Ehre bei den niederländischen Freunden der CDJA zu Gest zu sein. Die Zusammenarbeit der Christlich Demokratischen Jungenorganisationen von Junger Union und Christen Democratisch Jongeren Appèl ist für mich von großer Bedeutung. Gerade in der aktuellen Zeit ist es wichtiger denn je, dass wir in Europa eng zusammenarbeiten." so Benjamin Daniel Thomas

Nous sommes unis!

Am gestrigen Abend wurden bei einem barbarischen Terroranschlag in Paris mindestens 130 Menschen unschuldig auf grausame Weise ermordet. Ich bin zutiefst geschockt und geschockt über diesen Anschlag. Meine Gedanken sind bei den vielen Opfern und ihren Angehörigen.

Dieser Terroranschlag hat uns auf grausame Weise gezeigt, dass es jeden von uns treffen kann. Dieses macht besonders betroffen, denn es war nicht irgendwo, sondern mitten in Paris. Aber auch deswegen gilt es, dass wir uns gerade jetzt nicht einschüchtern lassen und uns unsere freiheitliche Art und Weise zuleben nehmen lassen. Denn genau dieses ist es was die Täter erreichen wollen.

Gerade jetzt heißt es auch zu zeigen, dass wir eins sind!

Nous sommes unis!

Ihr
Benjamin Daniel Thomas

Gaycom 2015 tagt in Münster

Am vergangenen Samstag (24.10.2015) trafen sich kommunalpolitische Vertreter/-innen aus NRW zur GAYCOM, um sich zur Politik für Lesben und Schwule in unserem Bundesland auszutauschen. In diesem Jahr stand die Veranstaltung unter dem Motto „Kommunale Zusammenarbeit von schwul/lesbischen Communities mit der Polizei“. Im historischen Rathaus der Stadt Münster, wo die Veranstaltung in diesem Jahr stattfand, gab es dazu eine Reihe von Impulsreferaten. Diskutiert wurden Themenbereiche wie „Großveranstaltungen“ oder „Hasskriminalität“. Intensiv besprochen wurde aber auch das Thema „Häusliche Gewalt“, ein nicht selten tabuisierter Aspekt. Derartige Vorfälle werden nämlich häufig nicht zur Anzeige gebracht, wobei Grund dafür nicht die Angst vor der Polizei an sich ist, sondern das Schamgefühl (dies gilt vielfach ebenso für homophobe Gewalt). Es war eine spannende und aufschlussreiche Veranstaltung, die für viele Bereiche noch einmal sensibilisiert hat und bei der wir unser Netzwerk ausbauen konnten. Für die LSU-NRW nahmen unser Landesvorsitzender Sven Sprenger, unser stellv. Landesvorsitzender Benjamin Daniel Thomas sowie unser Landesgeschäftsführer David Zigan an der Veranstaltung teil.

Neuer Landesvorsitzender des Netzwerkes Menschen mit Beeinträchtigung (MmB) der NRW-CDU

Netzwerk MmB der NRW-CDU wählt einen neuen Landesvorstand

Am gestrigen Abend haben sie die Mitglieder des Netzwerkes Menschen mit Beeinträchtigung (MmB) der NRW-CDU in der Düsseldorfer Landesgeschäftsstelle zur turnusmäßigen Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstandes getroffen.

Der bisherige Vorsitzende des Leitungsgremium Dr. Wulf Randhan trat aus persönlichen und beruflichen Gründen nicht erneut an. Leider konnte er bei der Versammlung auch selber nicht anwesend sein. Die Mitglieder dankten ihm in Abwesenheit für die geleistete Arbeit. Ebenfalls stand die bisherige Schriftführerin Britta Herzog nicht erneut zu Verfügung,

Die Mitglieder entscheiden sich anschließend erneut ein Leitungsgremium aus drei Personen zu wählen. Die meisten Stimmen erhielt der 28-jährige Essener Benjamin Daniel Thomas, er wird das Netzwerk nach außen für die kommenden zwei Jahre vertreten. Ebenso wurde erneut in das Leitungsgremium der Aachener Bernd Neuefeind gewählt. Das Leitungsgremium kompetiert als neues gewähltes Mitglied der Oberhausener Detlef Weirich gewählt. Zur neuen Schriftführerin wurde die Dortmunderin Regine Stephan gewählt.

Für das Leitungsgremium erklärt Benjamin Daniel Thomas: „Ich freue mich sehr über die erneute Wahl in das Leitungsgremium und das sehr gute Ergebnis. Wir möchten in den kommenden zwei Jahren gemeinsam die inhaltliche Arbeit des Netzwerkes stärken und das Gespräch mit den Vereinigungen und Organisationen der NRW-CDU suchen. Wir möchten als Netzwerk MmB unseren Anteil daran Leisten, dass es 2017 einen Regierungswechsel bei uns in NRW gibt.“

Junge Union Essen wählt einen neuen Kreisvorstand

Wiedergewählt mit 92-Prozent

Am vergangenen Freitag fand in Werden die turnusmäßige Kreisversammlung der Jungen Union Essen statt. Bei dieser wurde auch ein neuer Kreisvorstand gewählt. Die bisherige Kreisvorsitzende Jessica Roth hatte bereits vor der Kreisversammlung angekündigt nicht erneut für das Amt der Kreisvorsitzenden zu kandidieren. Zum neuen Kreisvorsitzenden wurde einstimmig der 21 jährige Nils Sotmann gewählt. „Ich freue mich sehr für Nils, dass er mit einem so großartigen Ergebnis zum neuen Kreisvorsitzenden der Jungen Union gewählt worden ist.“ So Benjamin Daniel Thomas

Auch Benjamin Daniel Thomas wurde mit guten 92 % der Stimmen erneut in den Kreisvorstand der Jungen Union Essen gewählt. „Ich bin sehr dankbar für dieses gute Ergebnis. Es ist mir eine große Freude, dass ich auch die kommenden beiden Jahren die Arbeit der Jungen Union Essen im Kreisvorstand unterstützen kann.“ So Benjamin Daniel Thomas

TVG Holsterhausen zeigt Verantwortung für den Stadtteil

Am heutigen Vormittag war Benjamin Daniel Thomas zu Gast beim TVG Holsterhausen. Er zählt zu den größten und mit seiner über 120 jährigen Geschichte zu den ältesten Vereinen der Stadt. In einem Gespräch mit den Vorsitzenden des Vereins Peter Wehr wurde über die Arbeit und Ziele des TVG Holsterhausen aber auch die Schwierigkeiten gesprochen.

„Es ist beeindruckend, welche Arbeit der Verein leistet, insbesondere auch für das gesamte Umfeld. Hier wird der Sport ganz klar inklusiv gedachte in dem bewusst auch Migranten mit der Kampagne „Zugewandert und geblieben“ angesprochen werden. Aber auch die demenziell Erkrankten werden mit der vereinseigenen Tagespflegeeinrichtung in den regulären Sport eingebunden.“ so Benjamin Daniel Thomas

Eine schockierende Nachricht

Im Alter von nur 35 Jahren ist heute plötzlich und unerwartet Philipp Mißfelder verstorben.

„Ich bin zu tiefst geschockt über die plötzliche und unerwartete Nachricht vom Tod von Philipp Mißfelder. Man musste nicht immer einer Meinung mit ihm sein, aber er hat viel insbesondere für die Junge Union getan. Meine Gedanken gelten seiner Frau, seinen Kindern und seinen Angehörigen.“ So Benjamin Daniel Thomas

Das Ergebnis des Referendums in Griechenland macht die Situation nicht einfacher

Interview in „CT das Radio“

Die Griechen haben gestern in dem Referendum mehrheitlich mit Nein gestimmt. Zu dem Ergebnis war Benjamin Daniel Thomas am gestrigen Montagabend im Interview bei „CT das Radio“.

„Es geht um das finanzielle Überleben von Griechenland, denn sie haben darüber abgestimmt ob die Auflagen der Institutionen erfüllen wollen. Die aktuelle Situation ist für Griechenland ein Riesenproblem, denn sich fürchte ich viele noch nicht bewusst sind.“ So Benjamin Daniel Thomas „Das Ergebnis macht die möglicherweise zukünftigen Verhandlungen nicht leichter. Aber eines muss klar sein, es kann nicht weitere Milliarden an Hilfsgeldern für Griechenland geben, ohne dass es Reformen gibt. Dieses wäre den Bürgerinnen und Bürgern in anderen Ländern des Euroraumes doch kaum noch zu vermitteln. So Benjamin Daniel Thomas

Natürlich wurde auch über das Thema eines möglichen Grexit gesprochen. „Einen Grexit kann ich mir noch nicht wirklich vorstellen und es muss die Ultma ratio bleiben. Denn der Euro ist eigentlich als eine wachsende Währung angelegt. Wenn es dennoch dazukäme, wären die Folgen für Griechenland weit größer als für die restlichen Eurostaaten.“ So Benjamin Daniel Thomas

Hier finden Sie einen Beitrag von „CT das Radio“ zu dem Interview.

Wir sagen JA zur Ehe!

Die CDU Berlin macht in diesen Tagen eine Mitgliederbefragung zur Öffnung der Ehe. Dazu gibt es auch eine Werbekampagne der Unterstützer einer Öffnung der Ehe. Auch Benjamin Daniel Thomas unterstützt diese.

„Ich habe mich selbstverständlich sofort bereit erklärt die Kampagne Wir sagen JA zur Ehe im Rahmen der Mitgliederbefragung der Berliner CDU zu unterstützen. Ausdrücklich möchte ich für ein JA der Mitglieder werben. Denn es ist wichtig, dass auch die CDU sich hier für eine Öffnung der Ehe ausspricht. Wir sind nicht nur die letzte Partei, die sich dagegen ausspricht, sondern auch die Mehrheit der Bevölkerung ist an der Stelle weiter. In den vergangenen Jahren hat und das Bundesverfassungsgericht zum Beispiel bei der Beamtenversorgung und auch Sukzessivadoption immer wieder deutlich gemacht, wo die Reise hingehen muss. In diesem Jahr hat es mit dem Referendum in Irland und der Entscheidung des Supreme Court in den USA wichtige und historische Entscheidungen für eine Öffnung der Ehe gegeben.“ So Benjamin Daniel Thomas

Fastenbrechen der Union der Vielfalt und Ruhr Business Plattform

Gestern Abend luden die Union der Vielfalt und die Ruhr Business Plattform e.V. zum Fastenbechen ein. „Es ist mit eine Ehre gewesen bei dem Fastenbrechen der Union der Vielfalt und Ruhr Business Plattform eingeladen gewesen zu sein. Es ist ein schöner Anlass zwischen Muslimen, Juden und Christen zusammen zukommen und gemeinsam bei guten Gesprächen das Fasten des Ramadan zu brechen.“ So Benjamin Daniel Thomas.

Junge Union Mitte fordert Glasverbot für das RÜ-Fest

Am vergangenen Wochenende fand das traditionelle RÜ-Fest statt. Wie in den vergangenen Jahren haben die Glasscherben und Müllberge zugenommen. Gerade die Menge der Glasscherben hat in diesem Jahr enorm zugenommen. In der WAZ forderte Benjamin Daniel Thomas für die Junge Union Essen-Mitte: „Neben einem Glasverbot würden wir uns auch wünschen, dass sich der Veranstalter Gedanken macht, wie sich die Müllberge eindämmen lassen.“

„Es war unglaublich, wie viele Scherben überall herum lagen. Einige Besucher haben ihre Flaschen einfach auf den Boden geworfen. Das birgt ja ein großes Verletzungsrisiko“ so Benjamin Daniel Thomas weiter.

Finden Sie den gesamten Artikel - Scherbenhaufen beim Rü-Fest – Junge Union fordert Glasverbot

NRW-LSU wählt neuen Landesvorstand

Auf der turnusmäßigen Mitgliederversammlung der Lesben und Schwule in der Union Nordrhein-Westfalen wurde auch ein neuer Landesvorstand gewählt. Bei den Wahlen wurde Unteranderem der Landesvorsitzende Sven Sprenger in seinem Amt bestätigt. Zum neuen stellvertretenden Landesvorsitzenden wurde Benjamin Daniel Thomas gewählt.
„Ich freue mich sehr über die Wahl zum stellvertretenden Landesvorsitzenden der NRW-LSU. In den vergangenen zwei Jahren wurde gute Arbeit geleistet. In den kommenden Jahren geht es darum die LSU in der NRW-CDU noch stärker zu verankern.“ So Benjamin Daniel Thomas das der Wahl.

Frohe Ostern

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Auf diesem Wege möchte ich gerne Ihnen und Ihren Familien ein frohes und besinnliches Osterfest wünschen.

Herzlichst Ihr

Benjamin Daniel Thomas

Ostercanvassing der Jungen Union Mitte und CDU Rüttenscheid mit Unterschriftensammlung

Am heutigen Morgen haben die Junge Union Mitte und CDU Rüttenscheid Unterschriften für den Erhalt der Notfallpraxen in Essen gesammelt. Und einen Ostergruß an die Rüttenscheider verteilt.

"Auch für die Jungen Union Mitte ist ein langfristiger halt der Notfallpraxen von großer Bedeutung. Denn wenn diese Notfallpraxen wegfallen würden, dann würden die Bürgerinnen und Bürger im Zweifelsfall die Notrufnummer wählen oder aber die Ambulanz in der Kliniken aufsuchen und so für echte Notfälle Kapazitäten nehmen." so der Stadtbezirksvorsitzende Benjamin Daniel Thomas. Aus diesem Grunde spricht sich auch die Junge Union Mitte dafür aus das die Notfallpraxen der Kassenärztlichen Vereinigung man in Essen erhalten bleiben.

Wir freuen uns dass wir heute Morgen Über 360 Unterschriften für den Erhalt gesammelt haben.

Fußballkreise und ESPO setzen ein Zeichen gegen Gewalt

Leider ist die Gewalt dem Essen Amateurfußball seit vielen Monaten ein anhaltendes Thema. Neben der Politik beschäftigt dieses auch die Fußballkreise 12 und 13 sowie den ESPO.

Am gestrigen Abend haben diese gemeinsam zu einer Versammlung in Essen Fronhausen aller Vereine eingeladen. Bei dieser Veranstaltung ging es auch um das Thema wie die Gewalt eingedämmt werden kann. Dabei haben die Initiatoren der Veranstaltung auch eine Selbstverpflichtung vorgestellt.

"Mit dieser Selbstverpflichtung auf Grundlage der Resolution gegen Gewalt im Sport des Ausschusses für Sport und Bäderbetriebe des Rates der Stadt haben die Fußballkreise und der ESPO ein Zeichen gegen die anhaltende Gewalt im Essener Amateurfußball gesetzt. Ich bin mir auch wie der Geschäftsführer des ESPO Wolfgang Rohrberg sicher dass 99 % der Vereine im Essener Amateurfußball keine Probleme damit haben diese Selbstverpflichtung zu unterzeichnen. Wichtig ist allerdings dass es nicht alleine bei dieser Selbstverpflichtung bleibt sondern dass es auch nachhaltig zur Ruhe auf den Fußballplätzen im Essener Amateurfußball kommt. Denn der Fußball muss in Zukunft wieder im Mittelpunkt stehen und nicht die Gewalt auf den Fußballplätzen." so Benjamin Daniel Thomas

Inklusion bleibt ein wichtiges Thema

Fachtagung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Die CDU/CSU Bundestagsfraktionen hat heute eine Fachtagung zum Thema Inklusion in der Pflege und Arbeit im Paul Löbbe Haus durchgeführt. Dabei stand neben der Frage der Pflege auch die Inklusion auf dem ersten Arbeitsmarkt im Mittelpunkt der Diskussion.

 

"Wir haben in den vergangenen Jahren bereits einiges in der Inklusion erreicht. Jedoch haben wir auch noch Herausforderungen Inklusion beginnt in den Kindergarten geht über die Schule aber dann auch weiter nach der Ausbildung in den Berufsleben wir müssen einen Arbeitsmarkt schaffen der Inklusives, damit möglichst viele Menschen mit einem Handikap auf dem ersten Arbeitsmarkt arbeiten können. Es bringt uns doch nichts wenn wir ein Inklusives Bildungssystem schaffen Kinder und Jugendliche mit einem Handicap Inklusiv einen Schulabschluss erreichen anschließend eine Ausbildung noch machen können daran anschließend dann allerdings keinen Arbeitsplatz auf dem ersten Arbeitsmarkt finden. Dieses wird eine große Herausforderung in den kommenden Jahren sein." so Benjamin Daniel Thomas 

Junge Union Mitte besucht Villa Rü

Im Rahmen des gestrigen Stadtbezirkstreffen haben wir die Villa Rü besucht und ein Gespräch mit dem Leiter Werner Settels geführt. In dem Gespräch ging es um die Aufgaben und Anforderungen des Bürgerzentrums Rüttenscheid. Werner Settels hat uns dabei eindrucksvoll die Entwicklung vom Jugendzentrum hin zum jetzigen Burgerzentrum Rüttenscheid geschildert. Das Bürgerzentrum Rüttenscheid erfüllt für die Junge Union Mitte eine wichtige Aufgabe. Es ist inzwischen für viele Vereine und Gruppen zu einem zu Hause geworden. Dieses ist auch den Leitern des Bürgerzentrums zu verdanken.

Die Junge Union Mitte wird sich auch in Zukunft intensiv über die Weiterentwicklung des Bürgerzentrums informieren. Denn es ist gut das ist ein solches Bürgerzentrum im Herzen unsere Stadtbezirkes gibt.